Notrufnummer 

Entstördienst für Strom, Erdgas,
Wasser & Wärme (24h):

02133 971-11

Anschrift 

Mathias-Giesen-Straße 13
41540 Dormagen
Verwaltung: 02133-971 0
Kundenforum: 02133-971 81

Öffnungszeiten 

Kundenforum 

Montag bis Mittwoch
von 09.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag
von 09.00 bis 18.00 Uhr
Freitag
von 08.00 bis 13.00 Uhr

Verwaltung 

Montag bis Donnerstag
von 07.00 bis 16.00 Uhr
Freitag
von 07.00 bis 13.00 Uhr

Kundenservice: 

vertrieb@evd-dormagen.de

Allgemeine Anfragen: 

info@evd-dormagen.de

Unternehmensgebäude

E-Auto laden ab sofort auch in Zons möglich

(vom 02.12.2019)

Nach dem die evd energieversorgung dormagen gmbh Anfang November eine Ladesäule für Elektroautos in Dormagen an der Lübecker Straße in Betrieb genommen hat, folgt nun eine weitere Ladesäule für Elektromobile in Zons.

V.l.n.r.: Thomas Schmitt (Leiter Stadtmarketing und Tourismus SWD), Klaus Schmitz (Geschäftsführer SVGD), Falk Hesse (Projektleiter Öffentliche Infrastruktur evd) und Klemens Diekmann (Geschäftsführer evd) an der neuen Ladesäule.

Standort des neuen Ladepunktes ist der Rheintorparkplatz am Herrenweg. Weitere Ladesäulen befinden sich am Bahnhof Dormagen sowie auf dem Gelände der evd  an der Mathias-Giesen-Straße 13. Klimafreundlich erzeugter Strom aus der hauseigenen Photovoltaik-Anlage wird dort eingespeist. „Für E-Autos stehen in Dormagen somit aktuell vier öffentliche evd-Ladestationen zur Verfügung“, berichtet Falk Hesse, Projektleiter Öffentliche Ladeinfrastruktur bei der evd, und ergänzt: „Bei der Ladestation an der Lübecker Straße handelt es sich um eine Schnellladesäule mit integrierten Ladekabeln für verschiedene Stecker-Varianten (CCS-, CHAdeMO- und Typ 2-Stecker).“

Im touristisch bedeutsamen Zons stellt die Strom-Ladesäule ein zusätzliches Serviceangebot für Anwohner und Besucher dar. Das unterstreicht Thomas Schmitt, Tourismus-Leiter bei der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD). „Wir sind zwar in Zons geschichtlich im Mittelalter verortet, in Sachen Infrastruktur aber jetzt dank der evd für E-Auto-Besitzer zeitgemäß aufgestellt“, so Schmitt. E-Biker können in Zons schon seit einigen Jahren ihre Akkus in einem Ladeschrank der evd aufladen. Ziel der Stadt Dormagen und ihrer Tochtergesellschaften ist es, E-Mobilität zu fördern. Das „Tanken“ an den öffentlichen Ladesäulen der evd ist kostenfrei. „Auch auf dem an sich kostenpflichtigen Rheintorparkplatz müssen Elektroautos während des Ladevorgangs keine Parkgebühr entrichten“, betont Schmitt. Rechts und links der Ladesäule sind zwei zugehörige und kostenfreie Stellplätze gut sichtbar gekennzeichnet. Nicht zuletzt war auch die Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) als Grundstückseigner indirekt beim Bau der Zonser Ladesäule beteiligt. SVGD-Geschäftsführer Klaus Schmitz begrüßt den Ausbau des Ladesäulen-Netzes, denn „damit E-Mobilität wachsen kann, muss flächendeckend die nötige Infrastruktur vorhanden sein“. Eine Ladesäule für die Dormagener Innenstadt ist bereits in Planung, zudem prüft die evd weitere Standorte.

An den Elektro-Ladestationen der evd kann auf zweierlei Weise getankt werden: Zum einen über die Smartphone-App „TankE“ sowie über das vertragslose Direkt-Laden mittels sogenanntem Ad hoc-Zugang. Weitere Informationen hierzu finden sich im Internet unter: https://www.evd-dormagen.de/TankE 

 

zurück