Verwaltungsgebäude

Historie

1917
Das erste Wasserwerk entsteht! Die damalige Bayer AG errichtet in Dormagen eine Fabrikationsstätte sowie ein Wasserwerk, das aus 22 Brunnen mit Pumpwerk und einem Wasserturm besteht.

1920
Beginn der öffentlichen Wasserversorgung in Dormagen durch die Bayer AG auf Betreiben der alliierten Besatzungsmächte.

1921
Gründung der Amtswerke Dormagen und Übernahme der Wasserversorgungsleitungen von Bayer. Preis für die Wasserlieferung damals: 80 Pfennig pro Kubikmeter.

1939
Inbetriebnahme des Wasserwerks Hackenbroich.

1965
Bau des Heizkraftwerks Nord.

1967
Bau des Heizkraftwerks Süd.

1969
Die Stadt Dormagen entsteht: Nach dem Zusammenschluss der Gemeinden Dormagen und Hackenbroich erhält Dormagen am 1. Juli 1969 die Stadtrechte.

1970
Die Wasserversorgung Dormagen feiert ihr 50-jähriges Bestehen!

1971 -1974
Die Stadtwerke Dormagen beginnen mit dem Bau eines neuen Wasserwerks auf dem Gelände des ehemaligen Wasserwerks Hackenbroich.

1975
Mit der kommunalen Neugliederung wächst die Stadt, und der Versorgungsbereich der Stadtwerke vergrößert sich. Aufgrund langfristiger Konzessionsverträge verbleibt die Wasserversorgung der neuen Stadtteile aber bei den Kreiswerken Grevenbroich. Im Jahr 2016 endeten diese Vereinbarung. Die evd übernimmt die Trinkwasserversorgung im gesamten Stadtgebiet.

Die Rheinische Energie AG (Rhenag) beginnt mit dem Aufbau der Erdgasversorgung in Dormagen.

1979
Die Bündelung von Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgung führt zur Gründung der „Gas, Wasser, Fernwärme Dormagen GmbH" (GWF). Die Stadtwerke Dormagen gehen in der GWF auf. Die Stadt ist alleiniger Eigentümer.

1980
Die Rhenag beteiligt sich mit 25,11% an der GWF. Die restlichen Anteile verbleiben bei der Stadt Dormagen.

1981
Der Ausbau des Gasnetzes wird stark vorangetrieben. Die GWF schließt 600 neue Haushalte an das Netz an.

1984
Die GWF zieht mit Verwaltung und Betrieb in die Bismarckstr. 54, das ehemalige Rathaus Nievenheim. Gebäude und Grundstück wurden von der GWF zuvor aufwendig saniert.

1991
Das neue Betriebsgebäude in der Mathias-Giesen-Straße wird im Herbst bezogen.
Das Gebäude erhält 1997 den „Architekturpreis für vorbildliche Gewerbebauten in Handel, Handwerk und Industrie" in NRW.

1996
Die Verhandlungen mit der RWE AG über die Übernahme der Stromversorgung in ganz Dormagen beginnen.

1997
Die GWF wird in „evd energieversorgung dormagen gmbh" umfirmiert. Geschäftsbeteiligung der RWE an der evd unter Einbringung der Stromversorgung. Die evd bekommt die alleinige Zuständigkeit für die Versorgung mit Strom, Erdgas und Fernwärme in Dormagen.

Neustrukturierung der Beteiligungsverhältnisse:
Stadt Dormagen 51%, RWE Energie AG 36,5% und Rhenag 12,5%.

Die evd übernimmt das RWE-Kundenforum an der Kölner Straße.

2002
Die Verwaltung der evd zieht in das neue Gebäude in der Mathias-Giesen-Straße 13.

2005
Die RheinEnergie AG, Köln, erwirbt am 21.12.2005 die Geschäftsanteile von RWE und Rhenag an der evd. Neue Beteiligungsverhältnisse: Stadt Dormagen 51%, RheinEnergie AG 49%.

2007
Mit dem Inkrafttreten des neuen Energiewirtschaftsgesetzes muss eine Entflechtung von Energievertrieb und Netzbetrieb umgesetzt werden. Die evd verpachtet ihre Verteilnetze für Strom und Erdgas an die Rheinische NETZGesellschaft mbH, Köln (RNG). Es werden Pacht- und Dienstleistungsverträge mit der RNG abgeschlossen.

2010
Die evd verpachtet ihre Strom- und Gasnetze an die RheinEnergie AG. Die RNG bleibt Netzbetreiber.

Eröffnung des neuen Kundenforums in der Castellstr. 11 in Dormagen-Mitte und Umzug des Energievertriebs an die neue Adresse.

2016
Abschluss einer Kooperation zwischen der evd und den Kreiswerken Grevenbroich über die Wasserversorgung von gesamt Dormagen. Die Kreiswerke Grevenbroich beliefern, nach Fertigstellung der Trinkwassertransportleitung, die evd mit Trinkwasser aus dem Wasserwerk Mühlenbusch. Die evd wird Trinkwasserlieferant für alle Haushalte und ist zukünftig Ansprechpartner für alle Kunden.

Um die beiden bisher voneinander getrennten Wassernetze zu verbinden, ist der Bau einer Transportleitung nötig. Die Bauarbeiten hierzu beginnen im Herbst 2016.

2017
Am 01. Januar 2017 startet die Kooperation. Aufnahme der Trinkwasserversorgung für das gesamte Stadtgebiet Dormagen durch die evd.

Fertigstellung der Trinkwassertransportleitung.
Schließung des evd eigenen Wasserwerks in Hackenbroich.

NOTRUFNUMMER

Entstördienst für Strom, Erdgas, 
Wasser & Wärme (24h):
02133 971-11


Schloss

SERVICE-CENTER

Das Online-Serviceangebot der evd mit einem Klick. mehr


Mediathek

MEDIATHEK

Sie kennen die evd persönlich, am Telefon, per Post und online - aber kennen Sie uns auch im Film?
Klicken Sie rein! mehr


News

News

Aktuelles von der evd und aus Dormagen in unseren News. mehr


Euro

Tarifrechner

Sparen Sie bares Geld mit unserem Tarifrechner! Einfach Daten eingeben und den günstigsten Preis für Strom und Erdgas finden. mehr


Elli

Elli Club

Das Angebot der evd für Kinder und Jugendliche. Tolle Aktionen und viel Wissenswertes rund um die Themen Energie und Umwelt für junge Dormagener. mehr


Wir für Dormagen

Wir für Dormagen

Günstige Tarife, persönlicher Service und eine zuverlässige Versorgung - die evd ist Ihr regionaler Partner in Sachen Energie. mehr